zur Aktuell-Übersicht

21. September, 2018 von // ,

Kitas pflanzen „Schlüsselbäumchen“

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September fand in 15 Kindertageseinrichtungen der AWO Oberlausitz eine Pflanzaktion statt.
Gemeinsam mit den Kindern wurden kleine Obstbäumchen in die Gärten der Einrichtungen gepflanzt. Mit diesen „Schlüssel­bäumchen“ wollen die AWO Kitas darauf aufmerksam machen, dass Kinder unsere Zukunft sind und ein Recht darauf haben, die besten Voraussetzungen für den Start in ein selbstbestimmtes Leben zu erhalten.

Bereits zum Internationalen Tag des Kindes am 1. Juni ließen Erzieherinnen und Erzieher gemeinsam mit den Kindern Luftballons steigen um an die dringend notwenige Verbesserung der Kita-Rahmenbedingungen zu erinnern.

Für die tägliche Bildungsarbeit werden gute Voraussetzungen benötigt, damit die pädagogischen Fachkräfte ausreichend Zeit zur individuellen Begleitung und Zuwendung erhalten. In den letzten Jahren sind dabei mit der stufenweise Absenkung des Personalschlüssels in Krippen und Kitas erste Erfolge erzielt worden. Auch die angekündigten 75 Millionen Euro, die durch die Sächsische Staatsregierung für die Verbesserung der Kita-Qualität zusätzlich eingeplant werden, sind ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Damit die Rechte der Kinder auf beste Bildung und Erziehung langfristig gesichert bleiben, sind jedoch weitreichendere Maßnahmen sowie eine ganzheitliche Strategie für frühkindliche Bildung notwendig, die deutlich über die Vorhaben der Staatsregierung hinausgehen.