zur Aktuell-Übersicht

8. Mai, 2020 von //

Kitas bleiben mit Familien in Kontakt

Wie kreativ das aussehen kann, zeigen wir Ihnen hier:

Die Kita „Bergblick“ in Olbersdorf beispielsweise schickt 1-2x in der Woche an die Familien Rundmails. „In unseren Elternbriefen geht es uns vor allem darum, Kontakt mit unseren Kindern und ihren Eltern zu halten, kleine Höhepunkte im Alltag zu schaffen, Anregungen und Ideen für gemeinsame Aktivitäten zu übermitteln, kleine Arbeiten/Übungen für unsere Vorschüler zu schicken bzw. Vorschläge, wie wir doch etwas alle zusammen machen können, obwohl wir uns nicht sehen,“ sagt Anett Goldberg, die als zusätzliche Fachkraft ihm Rahmen des Projektes „KINDER STÄRKEN – Maßnahmen für Kinder mit Lern- und Lebenserschwernissen“ für die Sozialarbeit in der Kita „Bergblick“ zuständig ist. So erhalten die Familien beispielsweise Rezepte für den „Gute-Laune-Obstsalat“ oder „Oma’s Apfelmuffins“, die zum nachmachen einladen, oder Anleitungen für Gartenprojekte und kleine Experimente.

Für alle Kinder, die in der Nähe der Kita wohnen, entsteht direkt am Gartenzaun der Kita eine Stein-Schlange, wie sie in diesen Tagen vielerorts enstehen. „Unser Warte-Wurmi lädt zum Anlegen ein und wächst jeden Tag ein Stück mehr“, sagt die Erzieherin, „und im Mai startete unser Sonnenblumen-Wachs-Wettbewerb. Natürlich wollen wir alle im Sommer dann wissen und gemeinsam feststellen, in welchem Garten die größte Sonnenblume gewachsen ist.“

In den letzten Tagen waren die Erzieher*innen sehr fleißig und haben kleine Videos zum Mitmachen gedreht, um den Kontakt zu den Kindern der Gruppen und ihren Eltern so lebendig wie möglich zu gestalten.

Und auch die Kinder der Kita „Spreequellspatzen“ Neugersdorf vermissen ihre Erzieher*innen: