zur Aktuell-Übersicht

20. Dezember, 2016 von //

Wo sich Bewohner wie zu Hause fühlen – „Grüner Haken“ für AWO Oberlausitz

Gutachter der BIVA (Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e. V.) haben in den vergangenen Monaten die Qualität der Betreuung und Pflege in den fünf Altenpflegeheimen der AWO Oberlausitz unter die Lupe genommen. Hierbei wurden erneut die Lebensqualität und Verbraucherfreundlichkeit für Bewohner zugesprochen. Seit 2013 besitzen die Einrichtungen in Görlitz, Zittau, Olbersdorf, Jonsdorf und Großschönau diese Auszeichnung. Sie unterziehen sich alle zwei Jahre der freiwilligen Prüfung und weisen damit ein seltenes Alleinstellungsmerkmal auf, denn es gibt wenige Einrichtung im Landkreis Görlitz, die dieses Gütesiegel besitzen.

Am Montag, dem 12.12.2016, war das Zentralhospital in Görlitz die letzte Einrichtung, bei der Frau Liske, eine der mehr als hundert geschulten Gutachter, ganztags die Einrichtung besuchte und auf „Herz und Nieren“ prüfte. Inhalt der Prüfung sind die Prozesse im Heim, wie beispielsweise das Erstgespräch, die Heimaufnahme, der Ablauf von Mahlzeiten oder aber auch wie Sterbebegleitung umgesetzt wird. Medizinische Prozesse bleiben hierbei außen vor. Wie bei jeder Prüfung fand nach dem Rundgang durch das Haus eine Befragung der Bewohnervertretung statt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Kreis der Bewohner und dem Auswertungsgespräch mit der Heimleitung endete die Prüfung am Nachmittag. Ist der umfangreiche Fragenkatalog zu 80 % positiv beantwortet, steht einer Auszeichnung nichts im Weg.

In den fünf Altenpflegeheimen der AWO Oberlausitz gab es am Ende den „Grünen Haken“.
Der “Grüne Haken” als Symbol für Lebensqualität im Altenpflegeheim zeigt im Heimverzeichnis (www.heimverzeichnis.de) an, wo verbraucherfreundliche Heime zu finden sind. In diesen Heimen werden die Bewohnerinnen und Bewohner respektvoll behandelt, ihre Wünsche und Gewohnheiten berücksichtigt und die Intimsphäre gewahrt.