Angebote & Projekte

Unsere Einrichtung ist in der ehemaligen Goethe-Schule von Waltersdorf untergebracht und liegt im Zittauer Gebirge.

Der Bereich für die Krippenkinder befindet sich in der ersten Etage. Unsere Räumlichkeiten für die Kindergartenkinder sind im Dachgeschoss untergebracht. Die Hortkinder nutzen einen großzügigen Raum in der dritten Etage im direkt angeschlossenen Schulgebäude der Grundschule und einen Gruppenraum in der ersten Etage unseres Kinderhauses. Des Weiteren steht ein großer Sportraum zur Verfügung.

Die naturnahe, vielfältige Umgebung unseres Kinderhauses wird für Spiel, Bewegung und Lernen genutzt.

In unserer Einrichtung achten wir auf gesunde Ernährung und eine entsprechend entspannte Lebensweise. Einmal wöchentlich bieten wir für die Kindergarten- und Krippenkinder ein gesundes Frühstück an. Die Hortkinder erhalten an diesem Tag eine gesunde Vesper. Armbäder und Wassertreten nach Kneipp unterstützen neben dem täglichen Aufenthalt an der frischen Luft dieses Konzept.

Wenn die Hortkinder nach der Schule zu uns kommen, legen wir Wert auf vielfältige Bewegungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Sie sollen sich dabei erholen und entspannen können. Regelmäßig am Freitag findet ein „Wald-Tag“ statt. Dabei spielen und beschäftigen sich die Kinder an ihren Lieblingsplätzen in der Umgebung.

Die Betreuung der Hausaufgaben wird gewährleistet. Dabei arbeiten unsere Horterzieherinnen eng mit der angeschlossenen Grundschule zusammen.

Die Waltersdorfer Senioren im Pflegeheim „Lazarus“ freuen sich auf den monatlichen Besuch der Kindergartenkinder zu Sport, Spiel oder Bastelei. Auch die Waltersdorfer Kirmes gestalten wir jedes Jahr aktiv mit einem kleinen Programm mit.

Die Vorschulkinder treffen sich regelmäßig im Rahmen des Projektes „Durch das Land wandern wir – gemeinsam spielen wir“ (gefördert von der Europäischen Union) mit Kindern und Erziehern unseres Partnerkindergartens „Klicek“ in Novy Bor. Die Kinder werden dabei spielerisch an die tschechische Sprache herangeführt und lernen Bräuche, Traditionen, Lieder und Tänze unseres Nachbarlandes kennen. Durch die gemeinsamen Ausflüge erkunden die Kinder die nähere Umgebung des jeweiligen Landes.

Anna – unsere tschechische Pädagogin – begleitete die Kinder regelmäßig aller 14 Tage für eine ganze Woche im Tageslauf. Dabei sprach sie tschechisch und die Sprache des Nachbarlandes wurde bei den Kindern weiter angewendet und vertieft.

Impressionen und Informationen zu diesem Projekt finden sie unter diesem Link: http://www.msklicek.cz