zur Aktuell-Übersicht

15. Dezember, 2016 von //

Ehrenamt „Sport-Opa“ im Sächsischen Landtag geehrt

Uwe Donath schaute nicht schlecht, als er eine Einladung vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz erhielt. Grund war die Empfang ehrenamtlich engagierter Bürgerinnen und Bürger des Freistaates Sachsen.

Die AWO Oberlausitz hatte wie andere Wohlfahrtsverbände, Landkreise und Kirchen auch ihn für diese Ehrung vorgeschlagen. Sein Engagement überzeugte letztlich in zwei Auswahlverfahren und wurde als ehrungswürdig eingestuft. Am 3. Dezember nahm er gemeinsam mit seiner Frau an der Auszeichnung im Sächsischen Landtag teil. Neben fast 59 anderen Ehrenamtlichen, die sich beispielsweise in Bereichen wie Sport, Flüchtlingshilfe, Umwelt oder Kultur engagieren, wurden ihm für seine langjährigen, uneigennützigen Dienste für den Nächsten und die Gemeinschaft Dank und Anerkennung ausgesprochen. Der Präsident des Sächsischen Landtages, Dr. Matthias Rößler, und Staatsministerin Barbara Klepsch gratulierten jedem Einzelnen persönlich und überreichten eine Ehrenurkunde.

Angefangen hat Uwe Donath in der Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Zittau. Dort unterstützt er ehrenamtlich seit vier Jahren und betreut die Kleinsten wöchentlich mit einfachen verschiedenen Sport- und Bewegungsübungen. Der ehemalige Sportlehrer für Grundschulkinder wurde damals durch eine befreundete Mitarbeiterin der Kindertagesstätte angesprochen und ihm die Idee des zusätzlichen Betreuungsangebots vorgeschlagen. Nach kurzem Überlegen fand das Angebot seine Umsetzung. Ziel der Kindertagesstätte war es, die zweijährigen Krippenkinder, die aufgrund ihres Alters noch nicht so intensiv an Projekten oder Auftritten teilnehmen können, mit einem zusätzlichen Angebot zu begeistern. Nach der anfänglichen Kennenlernphase zwischen Herrn Donath und den kleinen Jungen und Mädchen finden seitdem die wöchentlichen Sportstunden in einem dafür ausgestatteten Bewegungsraum statt.

Auch in den Kindertagesstätten in Olbersdorf, Jonsdorf, Großhennersdorf und Waltersdorf fand das Angebot großes Interesse und es finden seit November 2014 Jahren auch dort Sportstunden statt. Nicht nur Krippenkinder, sondern auch Hortkinder können das Angebot in diesen Einrichtungen in Anspruch nehmen. Zwischen sechs bis fünfzehn Kinder nehmen an den meist wöchentlich stattfindenden sportlichen Aktivitäten teil. Jedes Mal ist den Kindern die Vorfreude anzumerken. Er wird von den Kindern liebevoll „Sport-Opa“ genannt und jeder weiß sofort, wer damit gemeint ist. Verschiedene Balanceübungen auf Bänken, das Klettern über und durch kleine Holztunnel oder das Fahren auf kleinen Fahrzeugen macht den Kindern großen Spaß und bietet aktive Bewegung und Abwechslung zum Spielalltag.

Herr Donath ist wöchentlich viermal im Einsatz bei den meist einstündigen Sportstunden. Trotz seines Alters nimmt er so gut es geht selbst noch an den Übungen teil, die den Kindern viel Spaß bereiten. Sport und Bewegung sind für die Kinder sehr wichtig und können durch die Erzieher im normalen Kita-Alltag nicht immer ausreichend angeboten werden. Durch das Angebot kann dies nun jedoch sichergestellt werden. Gleichzeitig werden die Kinder so schon an den Schulsport herangeführt.

Weitere Informationen zur Ehrung: http://www.landtag.sachsen.de/de/aktuelles/veranstaltungen/16106.cshtml