zur Aktuell-Übersicht

17. Juli, 2014 von //

Aktiv, gesund, bereichernd – „Sport-Opa“, „Sauna-Oma“ und Holzwerkstatt in Kita Zittau

Dass ehrenamtliche Mitarbeiter eine wertvolle Unterstützung für das pädagogische Personal sind, zeigt sich am Beispiel der Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Zittau.

Seit ein paar Jahren wird hier der Alltag der Kinder mit verschiedenen Angeboten durch ehrenamtliche Unterstützer bereichert. So gibt es einen „Sport-Opa“, eine „Sauna-Oma“ und „Frau Dörmi“, die die Kinder in der Holzwerkstatt betreut.

Uwe Donath unterstützt seit zwei Jahren die Einrichtung und betreut die Kleinsten mit einfachen verschiedenen Sport- und Bewegungsübungen. Der ehemalige Sportlehrer wurde damals durch eine befreundete Mitarbeiterin der Kindertagesstätte angesprochen und ihm die Idee des zusätzlichen Betreuungsangebots vorgeschlagen. Nach kurzem Überlegen fand das Angebot seine Umsetzung. Ziel der Kindertagesstätte war es, den zweijährigen Krippenkindern, die aufgrund ihres Alters noch nicht so intensiv an Projekten oder Auftritten teilnehmen können, mit einem zusätzlichen wöchentlichen Angebot zu begeistern. Nach der anfänglichen Kennenlernphase zwischen Herrn Donath und den kleinen Jungen und Mädchen finden seitdem die wöchentlichen Sportstunden in einem dafür ausgestatteten Bewegungsraum statt. Zwischen sechs bis zehn Kinder nehmen an den sportlichen Aktivitäten teil. Jedes Mal ist den Kindern die Vorfreude anzumerken. Inzwischen wird er von den Kindern sogar liebevoll „Sport-Opa“ genannt und jeder weiß sofort, wer damit gemeint ist. Verschiedene Balanceübungen auf Bänken, das Klettern über und durch kleine Holztunnel oder das Fahren auf kleinen Fahrzeugen macht den Kindern großen Spaß und bietet aktive Bewegung und Abwechslung zum Spielalltag.

Auch für die Kindergartenkinder gibt es ein Zusatzangebot zur Betreuung. So befinden sich in den Kellerräumen der Einrichtung eine eigene Sauna mit Tretbecken und Ruheraum. Zweimal wöchentlich kommt Martina Donath vorbei, um mit den Kindern Saunagänge durchzuführen. Als ehemalige Erzieherin weiß sie die Kinder zu begeistern und ihnen den Aufenthalt entsprechend zu gestalten. Die von den Kindern genannte „Sauna-Oma“ wird von zwei weiteren Ehrenamtlichen unterstützt. Bettina Gärtner betreut ebenfalls die Kinder in der Sauna und Sigrun Möse kümmert sich um die Drei- bis Fünfjährigen während den Saunagängen, einer Abkühlung und den Ruhephasen.
Seit nunmehr drei Jahren kann den Kindern diese Entspannungsmöglichkeit geboten werden. „Es ist uns wichtig, dass die Kinder den Gang in die Sauna als Entspannung erkennen und lernen zu genießen. Es soll dabei natürlich nicht herumgetobt werden.“, sagt Andrea Klose, die Leiterin der Einrichtung.

Auch für die Vorschulkinder gibt es zum Alltag ein weiteres Angebot. Seit vier Jahren beschäftigt sich Barbara Dörmer mit den sechs Jahre alten Kindern in der Holzwerkstatt. Ein- bis zweimal pro Woche können sie sich kreativ betätigen und ihre eigenen Ideen umsetzen. An einer kleinen Werkbank mit verschiedenen Vorrichtungen können handwerkliche Arbeiten wie Sägen, Nageln, Bohren und Leimen durchgeführt werden. Schon vor dem Renteneintritt hat die ehemalige Erzieherin des „Spatzennest“ die Holzwerkstatt aufgebaut und betreut. „Sofort war meine Bereitschaft da, auch nach Ende meiner Beschäftigungszeit weiterhin ein- bis zweimal pro Woche die Holzwerkstatt weiter zu leiten.“ So stellen die Kinder mit ihrer Hilfe beispielsweise kleine Pferde, Eulen, Boote oder auch Verkehrszeichen her. Einige Werkstücke schmücken die Regale im Kreativbereich. Meistens jedoch nehmen die Kinder die Spielsachen mit nach Hause, um sie den Eltern zu zeigen und zum Spielen mit Freunden zu verwenden.

Mit diesen drei ehrenamtlich unterstützten Angeboten wird der Alltag der verschiedenen Altersgruppen erweitert und somit entsprechend die Bewegung, Gesundheit und Kreativität der Kleinen und Großen gefordert und gefördert. Alle fünf Ehrenamtlichen werden von den Mitarbeitern, Kindern und Eltern der Kindertagesstätte „Spatzennest“ sehr geschätzt.

Damit auch zukünftig diese Ehrenämter angeboten werden können, hat die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien in diesem Jahr einen Betrag von 1.000 EURO der Kindertagesstätte „Spatzennest“ zur Verfügung gestellt. Hierfür bedanken wir uns recht herzlich.

Wir möchten auf diesem Weg Herrn Donath, Frau Donath, Frau Gärtner, Frau Möse und Frau Dörmer – auch stellvertretend für alle anderen ehrenamtlichen Helfer – für ihre Arbeit danken und hoffen, auch zukünftig auf Ihre Unterstützung zählen zu können.